das Bildungs-Angebot

Um eine qualitativ hochwertige Bildung zu gewährleisten, ist es notwendig, die Aktivitäten zur Realisierung der Bildungsveranstaltungen regelmäßig einer kritischen Reflexion zu unterziehen, indem Schlüsselprozesse identifiziert, beschrieben, in der Praxis realisiert und reflektiert werden. Den Teilnehmenden kommt als Handlungspartner/innen in den Prozessen zur Realisierung des Bildungsangebotes dabei eine wichtige Rolle zu: So berät die Einrichtung Interessierte in Fragen der Weiterbildung und richtet die Planung ihres Programms an den Interessen der Teilnehmenden und am gesellschaftlichen Bedarf aus.

Zur Schaffung einer lehr-/lernfördernden Beziehung stellt die Einrichtung sicher, dass für den Lernerfolg geeignete Unterrichtsräume, Materialien und Medien zur Verfügung ste-hen und achtet bei der Auswahl der Lehrenden auf deren fachliche und pädagogische Kompetenz.



Durch die Umsetzung der im Qualitätsbereich 1 aufgeführten Standards gewährleistet die Einrichtung, dass nötige Ressourcen, angemessene Zeit und der notwendige Raum zur Planung, Durchführung, Auswertung und kontinuierlichen Verbesserung ihres Bildungsangebotes zur Verfügung gestellt wird.

Original-Download

Regelmäßigkeit:
Der im Folgenden verwendete Begriff "regelmäßig" wird als "mindestens 1 Mal in einer Zertifierungsperiode" definiert.
Darüber hinaus kann der Begriff eine höhere zeitliche Taktung bedeuten (z. B. jährlich). In diesen Fällen wird der Begriff regelmäßig separat definiert.

Definitionen-Download

Original-Download

    Standards Gütesiegel

1.1 Die Einrichtung hat die zur Realisierung ihrer Bildungsveranstaltungen notwendigen Schlüsselprozesse definiert.
Es müssen mindestens folgende Aktivitäten vorkommen:

  • Ermittlung von Weiterbildungsbedarfen,
  • Entwicklung von Bildungsangeboten,
  • Veröffentlichung der Bildungsangebote,
  • Bereitstellung von Lehrpersonal und Infrastruktur,
  • Beratung und Gewinnung von Teilnehmer/innen,
  • Auswertung und Weiterentwicklung von Veranstaltungen.

1.2 Für die von der Einrichtung benannten Schlüsselprozesse sind Prozessverantwortliche benannt und liegen Prozessbeschreibungen vor, die folgende Anforderungen erfüllen:

Die einzelnen Prozessschritte sind aufgeführt.

  • Die Zuständigkeiten für die einzelnen Prozessschritte sind festgelegt.
  • Schnittstellen zwischen den einzelnen Schlüsselprozessen sind benannt.
  • Sie beinhaltet einen Prozessschritt: regelmäßige Überprüfung und bei Bedarf Weiterentwicklung des Prozesses.

    Standard 1.1 - 1.2
Verfahren/Instrumente
Das FBW hat nur relevante Prozesse beschrieben und im virtuellen QM-Handbuch veröffentlicht.
Die Schlüsselprozesse (SP) in den ME sind beschrieben und dokumentiert. Diese SP umfassen mindestens die im Standard genannten 6 Aktivitäten
  • Ermittlung von Weiterbildungsbedarfen,
  • Entwicklung von Bildungsangeboten,
  • Veröffentlichung der Bildungsangebote,
  • Bereitstellung von Lehrpersonal und Infrastruktur,
  • Beratung und Gewinnung von Teilnehmer/innen,
  • Auswertung und Weiterentwicklung von Veranstaltungen

    In den Prozessbeschreibungen sind Prozessverantwortliche, Zuständigkeiten für die Prozessschritte, Vorgabe- und Nachweisdokumente sowie Schnittstellen zwischen den Prozessen benannt. Sie beinhalten jeweils einen Prozessschritt: regelmäßige Überprüfung und bei Bedarf Weiterentwicklung des Prozesses.

    Vorgabedokumente
    Das Dokument Schlüsselprozesse.dot kann als Vorlage optional benutzt werden.

    Nachweisdokumente
    • Prozessbeschreibungen oder Ablaufpläne
    • Flussdiagramme oder Prozesslandschaft etc.

    Verantwortlich
    • GF, QMB
    • QV in den Einrichtungen

    Bemerkung:
    Das FBW hat aufgrund ihrer Aufgabe keine Schlüsselprozesse im Sinne des Gütesiegels. Die zentralen Prozesse werden dort relevante Prozesse genannt.
    • Komponente II

    • Planung und Entwicklung

    Original-Download

      Standards Gütesiegel

    1.3 Der Angebotsplanung liegt eine systematische Ermittlung des Weiterbildungsbedarfs zugrunde.


    1.4 Für eine teilnehmendenorientierte Planung des einzelnen Bildungsangebotes sind Inhalte, Ziele, Methoden und ggf. feststellbare Lernergebnisse definiert.


    1.5 Es liegen, wo erforderlich, Angaben zu notwendigen Teilnahmevoraussetzungen vor.


    1.6 Es liegen, wo erforderlich, Angaben zu Lerngruppengrößen und Unterrichts-/ Lehr-/Lernmaterialien vor.


    1.7 Bei der Entwicklung von einzelnen Bildungsangeboten stellt die Einrichtung die Angemessenheit der Unterrichts-/Lehr/Lernmaterialen sicher.

    • Umsetzung FBW
    • Standard 1.3 - 1.7

      Standard 1.3
    Verfahren/Instrumente
    In den ME ermitteln die Mitgliedseinrichtungen auf der Basis der jeweiligen Schlüsselprozessbeschreibung "Ermittlung des Weiterbildungsbedarfes" sowie den Ergebnissen aus dem relevanten Prozess "Feedbackmanagement" den Weiterbildungsbedarf.

    Vorgabedokumente
    jeweilige SP-Beschreibung "Ermittlung des Weiterbildungsbedarfes" in den ME
    jeweiliger RP - Feedbackmanagement in den ME

    Nachweisdokumente
    • Auswertungen
    • Protokolle etc.

    Verantwortlich
    • GF, QMB
    • Ltg. in den ME

    Bemerkung
    Siehe auch Bemerkung unter 1.1-1.2.
      Standard 1.4 - 1.7
    Verfahren/Instrumente
    Das FBW hat alle relevanten Angebotsbereiche beschrieben. (Angebotsbereichsbeschreibungen)

    Die ME beschreiben 80 % des durchgeführten Programms im Kernbereich Familienbildung [nach dem WbG § 11(2) i. V .m KJHG § 16 und WbG § 3] und weiteren Bereichen [nach§ 11.2 WbG] - bezogen auf Inhalte und Lernziele in Form von Angebotsbeschreibungen.
    Diese enthalten Angaben zu Inhalten, Zielen, Methoden, sowie zu den zu verwendenden Unterrichts-/Lehr-/ Lernmaterialen.
    Feststellbare Lernergebnisse sind in der Familienbildung nur in prüfungsorientierten Angebote möglich.

    Vorgabedokumente
    Dokumentvorlagen der Formulare zur Beschreibung der Qualität der Angebotsbereiche und Angebote:

    Beschreibung der Einordnung im NRW-Berichtwesen

    Nachweisdokumente
  • Beschreibungen der Angebotsbereiche nach der Systematik Berichtwesen NRW (FBW-WL)
  • Beschreibungen der Angebotsbeschreibungen (ME)
  • Beschreibungen der Angebote nach der Systematik Berichtwesen NRW (FBW-WL)
  • Beschreibungen der Angebotsbeschreibungen (ME)

    Verantwortlich
    • QMB
    • QV in den ME

    Bemerkung
    Das Verfahren zur Planung und Beschreibung Qualität der Bildungsarbeit ist in den Arbeitshilfen Anleitung zum Umgang mit den Qualitätsformularen und Instrumente zur Überprüfung der Qualität der Angebote festgelegt.

    Die Anforderungen des Standards 1.7 sind in dem Vorgabedokument Formular Qualität der Angebote zu definieren.

    Nur bei abschlussbezogenen Angeboten werden die Kriterien zu den feststellbaren Lernergebnissen in den Angebotsbeschreibungen formuliert.

    • Komponente III

    • Teilnehmendenbezogene Informationen

    Original-Download

      Standards Gütesiegel

    1.8 Die Angebotsinformation enthält: Inhalt, Dozent/in, Veranstaltungsort, Zeit, Dauer, Preis, ggf. zusätzliche Kosten, ggf. Teilnahmevoraussetzungen, ggf. Gruppengröße.

    1.9 Bei abschlussbezogenen Angeboten enthält die Angebotsinformation Angaben über Abschlüsse, Prüfungen und Zertifikate sowie ggf. Angaben über externe Prüfungsinstitutionen und zusätzliche Kosten.

    1.10 Es ist bekannt gegeben, wie sich Interessenten/innen für ein Bildungsangebot anmelden können.

    • Umsetzung FBW
    • Standard 1.8 - 1.10

      Standard 1.8 - 1.10
    Verfahren/Instrumente
    Die Angebote werden in Form von Ausschreibungen öffentlich gemacht.
    Die Veröffentlichung beinhaltet folgende Punkte:
    Inhalt, Dozent/in, Veranstaltungsort, Zeit, Dauer, Preis, Anmeldeverfahren, ggf. zusätzl. Kosten, ggf. Teilnahmevoraussetzungen, ggf. Gruppengröße.
    Bei abschlussbezogenen Angeboten enthält die Angebotsinformation Angeben über Abschlüsse, Prüfungen und Zertifikate sowie ggf. Angaben über externe Prüfungsinstitutionen und zusätzliche Kosten

    Die Vorgaben für Veröffentlichungen in den ME des FBWs werden umgesetzt.

    Vorgabedokumnte
    Die o. g. Standards dienen als Vorgabe.

    Nachweisdokumente
    • Beschreibung SP "Veröffentlichung der Bildungsangebote"
    • Programmhefte
    • Flyer
    • Internetauftritt der ME etc.

    Verantwortlich
    Ltg. in den ME

    Bemerkung
    Teil des SP „Veröffentlichung der Bildungsangebote
    • Komponente IV

    • Infrastruktur

    Original-Download

      Standards Gütesiegel

    1.11 Die Einrichtung stellt für die jeweilige Veranstaltung angemessene Unterrichtsräume/Veranstaltungsorte sowie die erforderliche (mediale) Ausstattung zur Verfügung.

    1.12 Die Einrichtung sorgt dafür, dass eigene oder dauerhaft angemietete Unterrichtsräume/ Veranstaltungsorte sowie deren (mediale) Ausstattung regelmäßig überprüft werden.

    • Umsetzung FBW
    • Standard 1.11 - 1.12

      Standard 1.11
    Verfahren/Instrumente
    Die ME stellen sicher, dass die Unterrichtsräume/Veranstaltungsorte, sowie die erforderliche (mediale) Ausstattung den in den Angebotsbeschreibungen genannten Kriterien entsprechen.
    Dieses ist als Prozessschritt in dem jeweiligen SP definiert

    Vorgabedokumente
  • Angebotsbeschreibungen
  • Jeweilige SP-Beschreibung(en)
    Nachweisdokumente
  • Angebotsbeschreibungen
  • Jeweilige SP-Beschreibung(en)
    Verantwortlich
  • Ltg. der ME
  • QV
    Bemerkung
    Die Einordnung in dem jeweiligen SP ergibt sich aus der Praxis der ME.
    • Standard 1.12
    Verfahren/Instrumente
    Neue Unterrichtsorte und –räume sowie deren (mediale) Ausstattung werden vor der ersten Nutzung auf ihre Eignung geprüft.
    Die ME stellt die regelmäßige Überprüfung sicher.

    Vorgabedokumente
  • Angebotsbeschreibungen
  • Jeweilige SP-Beschreibung(en)
    Nachweisdokumente
  • Überprüfungslisten, Protokolle
  • Beschreibung in den Handhabungen
    Verantwortlich
  • Ltg. der ME
    • Komponente V

    • Angebots-Information

    Original-Download

      Standards Gütesiegel

    1.13 Die Einrichtung berät Interessierte und Teilnehmende bezüglich des Bildungsangebotes und veröffentlicht dieses Beratungsangebot unter Angabe der Beratungszeiten und der jeweils zuständigen Mitarbeiter/innen.

    1.14 Individuelle Teilnahme-Voraussetzungen werden, wo erforderlich, geprüft.

    1.15 Die Einrichtung überprüft die Inhalte, Ziele, Methoden und ggf. die Lernergebnisse und entwickelt die einzelnen Bildungsangebote bei Bedarf weiter.

    • Umsetzung FBW
    • Standard 1.13 - 1.15

      Standard 1.13
    Verfahren/Instrumente
    Das Beratungsangebot wird über die Mitgliedseinrichtungen sichergestellt und dort in den Veröffentlichungen bekannt gegeben.
    Sowohl die für die Beratung zuständigen Mitarbeitenden als auch die Beratungszeiten sind in den Veröffentlichungen der Mitgliedseinrichtungen bekanntgegeben.

    Vorgabedokumente
  • Die o. g. Standards dienen als Vorgabe
    Nachweisdokumente
  • Programmhefte, Internetauftritt der ME etc.
    Verantwortlich
  • Ltg. der ME
    • Standard 1.14
    Verfahren/Instrumente
    Individuelle Teilnahmevoraussetzungen werden, wo erforderlich, geprüft uns sind in den ME Bestandteil entsprechender (Schlüssel-)Prozesse.

    Vorgabedokumente
  • SP Beratung und Gewinnung von Teilnehmenden
    Nachweisdokumente
  • Beschreibung des Schlüsselprozesses Anmeldeverfahren und damit verbundene Dokumente, z. B. Anmeldekarte, Anmeldeliste, Teilnehmendenerfassungsbogen usw.
    Verantwortlich
  • Ltg. der ME
    • Standard 1.15
    Verfahren/Instrumente
    In dem unter 1.8-1.9 angeführten Verfahren ist festgelegt, dass die Angebotsbeschreibungen regelmäßig auf möglichen Veränderungsbedarf hin überprüft werden.
    Die ME stellen sicher, dass die Ergebnisse in die Weiterentwicklung einfließen.

    Vorgabedokumente
  • Arbeitshilfen - Anleitung zum Umgang mit den Qualitätsformularen
  • Arbeitshilfe "Instrumente zur Überprüfung der Qualität"
    Nachweisdokumente
  • Überprüfungsvermerke in den Angebotsbeschreibungen
    Verantwortlich
  • QV